Josy

Josy, ein Labrador aus Hobbyzucht, unser Fels in der Brandung
2005 geboren kam sie mit 9 Wochen zu uns. 14 Jahre wird unsere Graue schon im September. Angstfrei, souverän und mit einem unendlichen Arbeitswillen ausgestattet hat sie bis letztes Jahr das Rudel geführt.
Noch mit 12! Jahren ist sie erfolgreich auf einzelnen Agiturnieren gestartet und hat in der Seniorenklasse gewonnen.
Sie gab dann mehr und mehr Tagesaufgaben an Baja ab, die so langsam in die Rudelführung hineinwuchs.

Sowohl Claire, als auch Camille wurden problemlos in das Rudel integriert. Es gibt keinerlei Streit untereinander, jeder hat seinen festen Platz im Rudel. Das Zusammenleben mit unseren Mädeln ist völlig problemlos und hat uns schon so viel Schönes beschert.

Baja

Baja, ein Flat/Berner Sennenhund-Mix
Baja kam mit 9 Monaten im Mai 2011 aus dem Tierschutz zu uns. Ein Angsthund, der bis dahin nahezu nichts kannte und sich kaum anfassen lassen mochte.
Mit der Souveränität von Josy (und vielleicht von mir) wurde Baja erstaunlich schnell zu einer sicheren Hündin. Flattypisch ist sie sehr sensibel und unheimlich menschenbezogen, immer zum Kuscheln bereit. Mit dem für Retriever typischen „Will to Please“ bemüht sie sich mir alles recht zu machen.
Agilityturniere hat sie fast immer mit 0 Fehlern beendet, nur die Schnelligkeit wurde durch den Berner Sennenhund beeinträchtigt.
So stiegen wir mit der Mannschaft in die Bundesliga auf, woran Baja nicht den kleinsten Anteil hatte. Aber man muss realistisch sein, Schnelligkeit ist für Agility auf etwas höherem Niveau unabdingbar. So konzentrierten wir uns auf Dummytraining und Mantrailing.

Vilka

Vilka, ein Labrador/Schäferhund-Mix
Vilka kam mit knapp einem Jahr im Dezember 2011 aus der Slowakei, eigentlich als Pflegehund, zu uns. Sie integrierte sich sofort in das kleine Rudel, als wäre sie schon immer da gewesen. Aufgrund ihrer enormen Ängste, die durch Josy und Baja gut aufgefangen wurden, entschlossen wir uns sie zu behalten. Eine Einzelhundhaltung wäre nicht möglich gewesen.
Villi ist unser immer fröhlicher, nie erwachsen werdender Clown. Durch die frühe Kastration in der Slowakei ist sie immer Kind geblieben. Sie hat gelernt, dass man große Mengen von Streicheleinheiten von Fremden bekommt, wenn man die mit großen bittenden Babyaugen fixiert und dann diese noch vorsichtig mit der Pfote anstupst. Auch heute treten immer noch wieder Ängste auf, nur beim Trailen vergißt sie alles um sich herum.